Fast ein Dialog

18. März 2016

Ein Leser:  Wann bekommen wir denn nun endlich mal wieder etwas Neues zu lesen? Wie geht denn die Geschichte weiter?

Der Autor:  Ich habe keine Ahnung.

Ein Kritiker:  Macht doch nichts. Das Geschreibsel will doch sowieso niemand lesen.

Ein Leser:  Aber hallo! Ich bin wohl niemand, oder was?

Ein Kritiker:  OK. OK. Also fast niemand will das lesen. Tuen sie sich und uns einen Gefallen und lassen den Protagonisten sterben. Dann ist endlich Schluss.

Der Autor: Das wäre eine Lösung. Aber sie kennen doch Hollywood. Die bringen selbst Tote wieder, wenn es Umsatz bringt.

Ein Kritiker: Die Gefahr besteht hier ja wohl eher nicht.

Ein Leser: Also ich bin gegen jegliche Beendigung der Story. Es soll weiter gehen! Jetzt!

Der Autor: Ja. Und wie? Ich habe da ohne Nachzudenken eine Situation kreiert, die aufzulösen, ich mich außerstande fühle. Ich könnte ja weiter warten, bis mich eine brillante Idee zu Boden schlägt. Aber ich habe da wenig Hoffnung.

Ein Kritiker: Das lässt mich nun wiederum hoffen.

Ein Leser: Ich gebe ihnen noch 5 Tage. Wenn es dann nicht weitergeht, fange ich damit an, die Story selbst fortzuführen. Und sie kennen ja die allgemeine Qualität von Fanfiktion.

Der Autor: Meinetwegen. Mir ist jetzt alles egal.

Ein Kritiker: Oh nein, bitte nicht! Nicht noch ein Schreiberling! Man reiche mir Wolle, Stricknadeln und ein großes Glas Whisky.

 

Advertisements

2 Antworten to “Fast ein Dialog”


  1. Lieber Autor

    Die 5 Tage sind ‚rum.

    🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: